Zu den Galerien

Navigation

Neuste Artikel

Besucht uns auch auf
mySpace Facebook



Diese Webpräsenz
ist optimiert für

Bei Verwendung anderer Webbrowser kann es zu Abweichungen in der graphischen Darstellung kommen

Share This Site





©

Jetzt auch für
Unterwegs


Login

Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.

Benutzer Online

· Gäste Online: 1

· Mitglieder Online: 0

· Registrierte Mitglieder: 52
· Neustes Mitglied: Nacht-Sicht

Counter

4,109,144 Besucher

Neuste Alben



CREMATORY - Live Insurrection

CREMATORY - Live Insurrection

Veröffentlichung: 08.09.2017
Label: Steamhammer/SPV
Stil: Gothic Metal
Webpage: Link
Facebook: Link

In den über 25 Jahren, in denen Deutschlands führende Gothic-Metal Band CREMATORY schon im Business vertreten ist, haben sie sage und schreibe 12 Studioalben veröffentlicht. Die Band ist über die deutschen Lande bekannt für ihre brachialen Gitarrenriff, düsteren Keyboards und harten Drums. CREMATORY hat sich nie an Trends ausgerichtet und auch nie an Sprachen. So singen sie in Englisch oder auch Deutsch, wenn es passt. Das Line-up der Band ist auch, bis auf drei Ausnahmen am Bass und Gitarre, über die ganze Zeit gleich geblieben. Nach den ganzen Veröffentlichungen, bei denen auch Live-Scheiben dabei waren, präsentieren uns die Baden-Württemberger nun ihr Album "Live Insurrection".
Vielleicht wollen CREMATORY die Zeit ein wenig mit diesem Album verkürzen. Die Veröffentlichung wird als CD und DVD veröffentlicht und wurde 2016 auf dem Bang Your Head Festival aufgenommen. Ich kann euch an dieser Stelle nur die CD nahe bringen, denn die DVD lag mir nicht vor. Die DVD beinhaltet aber neben dem Konzert auch noch zusätzlich 4 Videoclips. Die CD beinhaltet 17 Songs, wobei aber zwei dieser Stücke instrumental sind und als Intros genutzt wurden und es bleiben 15 "richtige" Song übrig, was ja einem richtigen Auftritt nahekommt, also komplett aufgenommen. Zusammen setzen sich die Songs aus fast ausschließlich älterem und neuerem Material und man hat einen guten Vergleich wie sich die Band in der ganzen Zeit weiter entwickelt hat.
Der älteste Song auf diesem Live-Mitschnitt ist das Stück "Tears Of Time", das auf dem im Jahre 1995 veröffentlichten Album "Illusions" vertreten war. Wenn man Songs wie "Tick Tack" und "The Fallen" miteinander vergleicht, bemerkt man wie sehr sich die Band in den mehr als 25 Jahren weiter entwickelt hat. Viele haben ja nach dem Aussteigen von Ex-Gitarrist Matthias Hechler gedacht, dass der Verlust des Klargesangs ein großer Verlust wäre, der hat sich aber schwer getäuscht, denn es hört sich noch besser jetzt an. Die Aufnahmen des Konzertes spiegeln das Live-Feeling zu 100 % wider und man hat keine Aufnahme, wie sie vielleicht auf einem Bootleg zu finden wäre.
Toller Sound und tolle Darbietung und man kann sich nach diesem Live-Album wieder auf ein neues Studioalbum von CREMATORY freuen und ich bin gespannt wie es wohl klingen wird. .

Link

Tracklist:
01. Intro 2:45
02. Misunderstood 3:47
03. Fly 6:11
04. Greed 4:37
05. Tick Tack 4:07
06. Instrumental 1:32
07. Haus Mit Garten 5:23
08. Ravens Calling 4:27
09. Pray 4:54
10. Everything 4:54
11. Instrumental 2:30
12. Shadowmaker 4:44
13. The Fallen 4:26
14. Höllenbrand 3:46
15. Die So Soon 4:49
16. Kommt Näher 4:28
17. Tears Of Time 8:59

Tracklist DVD:
01. Intro
02. Misunderstood
03. Fly
04. Greed
05. Tick Tack
06. Instrumental
07. Haus Mit Garten
08. Ravens Calling
09. Pray
10. Everything
11. Instrumental
12. Shadowmaker
13. The Fallen
14. Höllenbrand
15. Die So Soon
16. Kommt Näher
17. Tears Of Time
18. Misunderstood (Monument Videoclip)
19. Ravens Calling (Monument Videoclip)
20. Haus Im Garten (Monument Videoclip)
21. Everything (Monument Videoclip)

Line-up:
Felix Stass – vocals
Rolf Munkes – guitar
Tosse Basler - guitar
Jason Mathias – bass
Markus Jüllich – drums
Katrin Jüllich - keyboards

nach oben
Seitenaufbau: 0.01 Sekunden